Markt Lehrberg

LKirchenallee Lehrberg

ehrberg wurde anlässlich der Einweihung der ersten Pfarrkirche 1059 erstmals urkundlich erwähnt. Die Geschichte Lehrbergs war geprägt durch die Verwaltung des Ortes sowohl durch die Erzbischöfe von Eichstätt wie auch durch die Herren von Birkenfels, was noch heute an der unterschiedlichen Giebelausrichtung der Häuser im Ortskern deutlich wird.

Die Giebelseitenhäuser bewohnten seinerzeit die Eichstätter Untertanen, die Längsfronthäuser die Birkenfelser Untertanen. Das Wahrzeichen Lehrbergs ist die Ruine am Kapplberg: die Reste einer um 1430 errichteten Sühnekapelle, die auch im Wappen der Gemeinde symbolisiert ist. Über die Grenzen hinaus ist Lehrbergs Name auch in der geologischen Wissenschaft wegen der in dieser Gegend vorkommenden Keuperschicht, auch „Lehrbergschicht“ bezeichnet, bekannt. Lehrberg hat knapp 3.500 Einwohner in 18 Ortsteilen.

Kappl lehrberg
Die Gemeinde besitzt eine ausgezeichnete Infrastruktur mit einer Vielzahl von Handwerks- und Gewerbebetrieben. Neben der Grund- und Hauptschule, Kindergarten, zwei Allgemeinmedizinern, einem Zahnarzt, Apotheke, Banken, Lebensmittelmarkt, Bäcker und Metzger und weiteren öffentlichen Einrichtungen wie Naturfreibad, Sportstätten und Kinderspielplätzen befinden sich auch eine Vielzahl von Gasthöfen im Gemeindegebiet.

Lehrberg ist umgeben von einem Netz zahlreicher, markierter Wanderwege durch den hügeligen, waldreichen Naturpark Frankenhöhe, wodurch es ein idealer Ausgangspunkt für ausgedehnte Wanderungen mit der ganzen Familie ist.